10.06.2013

Geringfügige Beschäftigte

Geringfügige Beschäftigte (auch Minijobber genannt) sind Arbeitnehmer, die monatlich durchschnittlich nicht mehr als 450 € (ab 01.01.2013) verdienen. Es handelt sich jedoch um ein vollwertiges Arbeitsverhältnis, so dass auch geringfügige Beschäftigte beispielsweise Anspruch auf Urlaub, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und Gratifikationen haben. Auch besteht derselbe Kündigungsschutz wie im normalen Arbeitsverhältnis.

Der Arbeitgeber hat für den Minijobber pauschale Beträge zur Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung sowie als Lohnsteuer abzuführen. Seit dem 01.01.2013 sind Minijobber rentenversicherungspflichtig. Das bedeutet, dass der Arbeitgeber wie zuvor auch einen Pauschalbetrag an die Rentenversicherung zahlt und der Minijobber die Different bis zum vollen Beitrag (2013: 3,9 %) zu tragen hat.

Dadurch erwirbt der geringfügige Beschäftigte jedoch auch vollwertige Pflichtbeitragszeiten in der Rentenversicherung.

Zurück zur Übersicht