10.06.2013

Änderungskündigung

Im Rahmen der durch den Arbeitsvertrag festgelegten Grenzen, kann der Arbeitgeber durch sein Weisungs-und Direktionsrecht die Arbeitsbedingungen einseitig ändern. Möchte er jedoch über die Grenzen des Arbeitsvertrages hinaus eine Änderung der Arbeitsbedingungen erwirken, dann muss er dem Arbeitnehmer gegenüber eine Änderungskündigung aussprechen. Mit dieser kündigt der Arbeitgeber das alte Arbeitsverhältnis und bietet dem Arbeitnehmer gleichzeitig ein neues Arbeitsvertragsangebot an (z.B. dieselbe Position, aber an einem anderen Einsatzort).

Der Arbeitnehmer hat die Möglichkeit, das Angebot anzunehmen oder das neue Arbeitsvertragsangebot abzulehnen und sich gegen die Änderungskündigung zu wehren. Er kann das Angebot aber auch unter Vorbehalt annehmen und somit den Arbeitsplatz unter den geänderten Bedingungen antreten und gleichzeitig die Wirksamkeit der Änderungskündigung von dem Arbeitsgericht überprüfen lassen. War diese unwirksam, wird er zu den alten Arbeitsbedingungen weiterbeschäftigt. War sie wirksam, bleibt es jedoch bei den neuen Bedingungen.

Zurück zur Übersicht